Fira de Barcelona rüstet Gran Via Messezentrum mit Sigfox-Sensoren aus

Einfache Inbetriebnahme ohne eigene Kommunikationsinfrastruktur

Nutzt öffentlich verfügbares 0G-Netz zur Datenübertragung

Geringer Energieverbrauch führt zu langer Batterielaufzeit und geringem Wartungsaufwand

Sigfox– der weltweit führende IoT-Dienstleister und erste Betreiber eines globalen 0G-Netzes – gibt bekannt, dass die Fira de Barcelona – eines der modernsten Messezentren Europas – alle Messehallen der Gran Via mit Sigfox angebundenen Temperatur- und Feuchtigkeitssensoren aufgerüstet hat. Die über 100 Sensoren überwachen die Hallen in Echtzeit, um den Komfort für Aussteller und Besucher zu optimieren. Damit wird die Fira de Barcelona Spaniens Vorreiter bei der Ausstattung eines Messegeländes mit IoT-Sensorik. Die Entscheidung der Fira de Barcelona fiel auf Sigfox, da die zum Einsatz kommenden Sensoren Plug & Play genutzt werden können. Es muss keine aufwändige Installation eines privaten Netzwerks zur Datenübertragung durchgeführt werden. Genutzt wird das überall öffentlich verfügbare 0G-Netz von Sigfox. Die Datenübertragung über dieses neue Netz für die Dinge, die man bislang nicht anbinden konnte, weil das zu teuer oder zu energiehungrig war, ist extrem störsicher und zugleich auch höchst energiesparend, was für lange Akkulaufzeit sorgt und so auch eine hohe Autonomie und geringen Wartungsaufwand bietet.

Das Echtzeit-Konnektivitätssystem für die mehr als 100 Sensoren in den acht Messehallen sowie allen Besprechungsräumen und Auditorien der Gran Via wurde von Sigfox-Operator Cellnex Telecom installiert. Es nutzt das 0G-Netz von Sigfox zur Übertragung der Sensordaten an die neue Internet-of-Things-Plattform von Fira de Barcelona.

Heute kann die Fira de Barcelona die Luftqualität und Temperatur überall kontinuierlich überwachen und fernsteuern. Die Plattform hilft auch den Energieverbrauch der Klimatisierung zu optimieren. Diese Maßnahme ist Teil der Bemühungen der Fira de Barcelona, Gebäude mit Smart-Building-Konzepten aufzurüsten, um sie effizienter zu machen, qualitativ hochwertige Informationen zu erhalten und Kunden letztlich bessere Services bieten zu können.

Die Gran Via bietet eine Bruttoausstellungsfläche von 240.000 m² und ist einer der modernsten Veranstaltungsorte in Europa. Er besticht durch sein Design, seine Funktionalität und – dank einer der größten Dach-Photovoltaikanlagen– durch eine hohe Nachhaltigkeit. Die acht Messehallen, die zur Steuerung der Besucherströme durch eine zentrale Gangway verbunden sind, beeindrucken mit modernster technischer und logistischer Ausstattung.

Die Messe ist der jährliche Veranstaltungsort für zahlreiche wichtige Events. Dazu zählen unter anderem der MobileWorld Kongress, die Alimentaria, der Smart City Expo World Congress, der IoT Solutions World Congress und die Hispack. In 2019 soll hier auch die ITMA, die weltweit größte Textilmesse, stattfinden, die sich über alle acht Messehallen erstrecken wird.

Über Fira de Barcelona
Die Fira de Barcelona ist der führende Messeveranstalter in Spanien und zählt auch zu den wichtigsten in Europa, insbesondere für Fach- und Industriemessen. Jedes Jahr finden an den Standorten Gran Via und Montjuïc mehr als 140 Messen, Kongresse und Firmenveranstaltungen mit insgesamt mehr als 30.000 Unternehmen und 2,5 Millionen Besuchern aus 200 Ländern statt. Der Veranstalter verfügt an seinen Standorten Montjüic und Gran Via über rund 400.000 m² Messefläche und zählt damit zu den größten in Europa. Der Beitrag zur Wirtschaft von Stadt und Umland wird auf 2,5 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt.

Über Cellnex Telecom
Cellnex Telecom ist ein Sigfox-Operator und Europas führender Betreiber von drahtlosen Telekommunikations- und Rundfunkinfrastrukturen mit insgesamt 28.000 Stationen , einschließlich der bis 2022geplanten Installationen. Cellnex ist in Spanien, Italien, den Niederlanden, Frankreich, der Schweiz und Großbritannien tätig. Das Geschäft von Cellnex gliedert sich in vier Hauptbereiche: Telekommunikationsinfrastrukturdienste, Rundfunknetze, Sicherheits- und Notfallnetze sowie Lösungen für intelligente städtische Infrastrukturen und Dienste wie Smart Cities und das Internet der Dinge (IoT). Das Unternehmen ist an der spanischen Börse notiert und ist im IBEX 35 und EuroStoxx 600 gelistet. Es ist auch Teil der Nachhaltigkeitsindizes FTSE4GOOD, CDP (Carbon Discipline Project), Sustainalytics und “Standard Ethics”.

Über Sigfox
Sigfox ist der Initiator des 0G-Netzwerks und der weltweit führende IoT (Internet of Things) Serviceprovider. Das globale Netzwerk von Sigfox ermöglicht es, Milliarden von Geräten auf einfache Weise mit dem Internet zu verbinden und dabei so wenig Energie wie möglich zu verbrauchen. Der einzigartige Ansatz von Sigfox für die Kommunikation zwischen Geräten und der Cloud adressiert die drei größten Hindernisse für die globale IoT-Einführung: Kosten, Energieverbrauch und globale Skalierbarkeit.

Heute steht das Netzwerk in 60 Ländern und über 1 Milliarde Menschen zur Verfügung. Sigfox wird von einem großen Ökosystem an Partnern und führenden IoT-Playern unterstützt und ermöglicht es Unternehmen, ihr Geschäftsmodelle zunehmend auf digitale Dienste umzustellen. Schlüsselbereiche sind unter anderem das Asset Tracking und Supply Chain Management. Das Unternehmen wurde 2010 von Ludovic Le Moan und Christophe Fourtet gegründet und hat seinen Hauptsitz in Frankreich sowie Niederlassungen in München, Madrid, Boston, Dallas, San Francisco, Dubai, Singapur, Sao Paulo und Tokio.