Assets weltweit noch genauer lokalisieren

Weltkarte in Form eines Faltplans mit markierten Geopunkten

Geolokalisierungs-Funktion des Sigfox Atlas Services verbessert

Sigfox – der weltweit führender IoT-Dienstleister und erste globale 0G-Netzbetreiber – hat zum Auftakt der Connect 2019 Jahreskonferenz – dem größten IoT-Marktplatz – zwei neue Angebote rund um Geolokalisierungsdienste des Netzes bekanntgegeben: Atlas Native Complimentary und Atlas WiFi. Sie verbessern deutlich die Genauigkeit der Geolokalisierungsdienste deutlich und ergänzen einander.

Atlas Native Complimentary – bis zu 800 Meter genau

Atlas Native wurde bereits im Januar 2017 eingeführt und ist der erste Geolokalisierungsdienst von Sigfox. Er baut ausschließlich auf dem Sigfox-Netzwerk auf. Er wird für jedes Gerät angeboten, das mit dem einfachsten Sigfox-Modul ausgestattet ist. Es sind im Gerät hierfür weder GPS- noch andere zusätzliche Hard- oder Softwarekomponenten für die Detektion der Geoposition erforderlich. Gab es bislang jedoch noch eine geringe Präzision bei der realen Ortung eines Assets, wird mit Atlas Native Complimentary die Genauigkeit nun auf einen Radius von 800 Metern verbessert. Ermöglicht wird dies, indem GPS-Standortdaten mit den Standortdaten abgeglichen werden, die über das Sigfox 0G-Netz ermittelt wurden. Hierbei kommen dann auch Algorithmen für maschinelles Lernen zum Einsatz. Lösungsanbieter von GPS-Devices können die Atlas Native Complimentary Services ab sofort kostenlos im Austausch mit Datenverarbeitungsrechten nutzen. Mehrere namhafte Unternehmen sind bereits an Bord.

Benjamin Mazet, Product Management Director für das globale Sigfox-Portfolio, erklärt: “Mit solchen partnerschaftlich entwickelten Angeboten und den Algorithmen für maschinelles Lernen zur genaueren Berechnung und Standortbestimmung verbessert Sigfox stetig die Qualität seiner Geolokalisierungsdienste für bestehende und neue Kunden – die Optimierung tritt buchstäblich auf Knopfdruck ein und das Gerät bleibt nach wie vor so einfach wie möglich.”

Atlas WiFi-Bereitstellung abgeschlossen

Neben dem Launch des neuen Sigfox Atlas Native Complimentary Services gab Sigfox auch bekannt, dass die globale Einführung des Atlas WiFi Services in Zusammenarbeit mit HERE Technologies nun abgeschlossen ist. Dieser neue globale Lokalisierungs-Service wird komplett neue IoT-Anwendungen insbesondere für Lieferketten und die Logistikbranche ermöglichen. Atlas WiFi nutzt die Vorteile der globalen Datenbank mit WLAN-Zugangspunkten von HERE Technologies. Sigfox Tracker mit integrierten WLAN-Sensoren können diese Datenbank nutzen. Sie profitieren davon, dass WLAN-Zugangspunkte ihre eindeutigen MAC-Adressen an die Cloud weitergeben, die auch von Mobiltelefonen mit integriertem GPS geortet werden können. Dadurch sind diese stationären Zugangspunkte sehr genau zu orten. Durch diese Ortung kann in Folge auch die jeweilige Assetposition genauer bestimmt werden, als mit dem reinen Atlas Native Complimentary Service. Zudem ist die WLAN-Ortung genauso wie Sigfox Atlas ein Geolokalisierungsdienst, der nahtlos im Außen- und Innenbereich genutzt werden kann.

Da die Bestimmung des Standortes über WiFi-basierte Daten weniger Batteriestrom verbraucht als die Ortung über GPS, ermöglicht auch der Atlas WiFi Service besonders langlebige IoT-Tracking-Lösungen – eine wichtige Voraussetzung für autonome IoT-Devices – nicht nur in Zulieferketten- und Logistikanwendungen.

“Wir freuen uns, dass aus unserer Partnerschaft mit HERE Technologies ein wirklich erfolgreiches Produkt entstanden ist. Wir werden die gemeinsamen F&E-Aktivitäten jetzt noch weiter verstärken, um weitere neue IoT-Produkte und -Dienstleistungen zu entwickeln”, fügte Benjamin Mazet hinzu.

Die Bedeutung von IoT-Tracking-Lösungen in globalen Supply Chains wird zunehmend erkannt. Sigfox-Kunden wie DHL und Groupe PSA haben bereits reale Asset-Tracking und Logistiklösungen in erheblichem Umfang im Einsatz. Tagtäglich kommen neue Assets hinzu.

Über Sigfox
Sigfox ist Initiator des 0G-Netzwerks und weltweit führende IoT-Serviceprovider. Über sein globales 0G-Netz können Milliarden von Geräten so einfach wie möglich und mit höchster Energieeffizienz an das Internet angebunden werden. Das einzigartige Konzept für die Kommunikation von Geräten mit der Cloud von Sigfox geht auf die drei Haupthindernisse hinsichtlich der weltweiten IoT-Verbreitung ein: Kosten, Energieverbrauch und globale Skalierbarkeit.

Aktuell ist das Netzwerk in 65 Ländern verfügbar und erreicht eine Milliarde Menschen. Sigfox verfügt über ein großes Ökosystem an Partnern und IoT-Schlüsselunternehmen. Damit ermächtigt es Unternehmen, ihr Geschäftsmodell in Schlüsselbereichen wie Asset Tracking, und Supply Chain Management weiter in Richtung digitale Services umzustellen. Das 2010 von Ludovic Le Moan und Christophe Fourtet gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz Frankreich. Darüber hinaus unterhält Sigfox Niederlassungen in München, Madrid, Boston, San Francisco, Dubai, Singapur, Sao Paulo und Tokio.